Webcam auf dem Desktop anzeigen für Webinare und Videos

Wenn man Webinare mit Powerpoint hält oder Howto-Videos erstellt, dann ist es sinnvoll, sich selbst per Webcam gleich als kleines Fenster einzublenden. Genau das macht WebcamOnDesktop.

Hinweis: hier geht es direkt zu WebcamOnDesktop im Windows App-Store.

Ich habe ein ganze Weile nach einer Möglichkeit gesucht, einfach nur meine Webcam auf dem Desktop anzuzeigen wenn ich zum Beispiel eine Powerpoint-Präsentation halte.

Ich verwende regelmäßig auch z.B. OBS Studio zum streamen – aber das ist für einfache Bildschirmaufzeichnungen und Powerpoint-Präsentation in Webinaren eigentlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Und manchmal ist dann der eigene Kopf im Weg und verdeckt unbemerkt Inhalte.

Webcam auf dem Desktop frei verschieben

Deshalb habe ich einfach selbst ein kleines Windows-Programm geschrieben, was genau das macht: die Webcam auf dem Desktop anzeigen. Ich kann mit WebcamOnDesktop einfach per Maus das Fenster verschieben und in der Größe verändern.

WebcamOnDesktop in Aktion

WebcamOnDesktop in Aktion

Zur App WebcamOnDesktop im Windows Store oder zur Projektseite auf Github.

Die Software unterstützt jede von Windows verwendbare Videoquelle, das Kamerabild ist dann immer im Vordergrund, auch zum Beispiel bei Vollbild-Präsentationen.

Webcam freigestellt

Wenn ich ganz verrückt drauf bin, dann kann ich auch virtuelle Webcams verwenden, die den Hintergrund ersetzen mit einem Bild (Greenscreen-Effekt). Zum Beispiel Snap Camera, XSplit vCam oder personify chromacam. Dann ist das eigene Büro ebenfalls ausgeblendet.

Ein Gedanke zu „Webcam auf dem Desktop anzeigen für Webinare und Videos

  1. Guten Morgen Tobias und einen schönen ersten Advent.

    ich hatte erst überlegt, wo der Vorteil zum Einsatz von OBS und „Videoaufnahmegerät“ als Quelle sein könnte, aber wenn ich mir überlege, dass der Bildschirm direkt für eine Präsentation genutzt werden soll ist das eine gelungene Idee und hat für mich ggenüber eines Videobilds bspw. per Zoom den enormen Vorteil, dass es frei positionierbar ist und damit wesentlich flexibler genutzt werden kann als die Kamera Einbildung.

    Viele Grüße
    Andreas

Kommentare sind geschlossen.